Einkaufswagen

Ist Sushi generell: Gesund oder gefährlich?

Gepostet von Daniela Trettl am

Man hört immer wieder,  die Meere sind überfischt und mit Schadstoffen belastet. Doch muss man auf Fisch verzichten? Oder bewusst einkaufen, um den Schaden für Körper und Natur möglichst gering zu halten? 

Es hilft, statt Thunfisch lieber zu Barsch, Aal oder zu Krabben, Forelle, Hering, Karpfen und Scholle zu greifen, denn diese Arten sind nicht stark gefährdet und tragen weniger bis keine Gifte wie Quecksilber in sich. Ganz entscheidend bei Fisch ist natürlich der Frischegrad. Weshalb man bei manchen Sushi Läden lieber einen großen Bogen um das Lokal machen sollte. Am Sushi-Buffet ist besondere Vorsicht geboten, da die Portionen dort oft lange ausliegen.

Für alle, die auf Fisch verzichten möchten, gibt es natürlich auch als Alternative immer eine vegane Variante mit Gemüse: Gurke, Avocado, Rettich, Paprika, Kürbis oder Rucola – fast alles lässt sich rollen und enthält viele Vitamine und pflanzliches Eiweiß.

 

Fisch liefert wertvolle tierische Eiweiße und enthält wichtige Omega-3-Fettsäuren.

 

Die Nori-Algen sind sehr reich an Eiweiß, Ballaststoffen, Vitamine, Zink und Jod.

 

Sojasauce ist ebenfalls reich an Eiweiß und enthält kaum Kalorien und Fette, allerdings muss man aufpassen, denn in manchen industriell hergestellen Produkten stecken unerwünschte Zusätze wie Geschmacksverstärker, Farb- und Konservierungsstoffe.

 

Wasabi ist die grüne scharfe Paste, die überwiegend aus der Wurzel der Pflanze hergestellt wird. Sie ist sehr reich an sekundären Pflanzenstoffen und hat eine antibakterielle Wirkung.

 

Der eingelegte Ingwer ist reich an Mineralstoffen und kurbelt den Stoffwechsel an.

 

Also auf zur Rolle, egal ob mit Fisch oder vegan… es findet sicher jeder das richtige! Der Körper und die Haut freut sich über die zusätzlichen Vitamine und Eiweiße und wird neu erstrahlen ;-)

Ältere Posts Neue Posts